Wildkameras wurden im Laufe der Zeit als eine Kombination aus Zielfernrohren auf Gewehren und Kameras entstanden. Im 21. Jahrhundert wird Wild weniger gejagt, dafür umso mehr fotografiert und gefilmt. Kinder lieben es, die Tiere aus der Nähe beobachten zu können. Das ist bei Wildtieren nicht immer so leicht möglich. Denver Wildkameras schaffen Abhilfe.

Wissenswertes

Was sind Denver Wildkameras und wofür werden sie verwendet?

Eine Wildkamera wird zur Beobachtung von Wildtieren eingesetzt. Tiere in der freien Wildbahn zu filmen, ist äußerst schwierig, da diese sehr scheu sind. Diese Wildkameras sind mit Bewegungssensoren ausgestattet. Diese können darüber hinaus mit einem Infrarotblitz oder Blitzlicht ausgerüstet sein. Aufgrund der hohen Bildqualität werden. Wildkameras auch als Überwachungskameras eingesetzt. Jäger verwenden sie, um den Wildwechsel festzuhalten.

Wer stellt die Denver Wildkameras her?

Der dänische Hersteller Denver Electronics fertigt seit 1990 elektronische Geräte aller Art an. Darunter fallen Geräte genauso wie E-Roller oder Wildkameras. Diese Wildkameras gelten als hochwertige Markenartikel.

Welche Arten von Denver Wildkameras gibt es?

Diese Wildkameras sind robust, mit Tarnanstrich versehen, wetterbeständig und langlebig. Die Wildkamera WCT-8010 ist eine der gängigsten. Der vollautomatische IR-Filter erlaubt den Einsatz im Dunklen. 3 Bewegungssensoren, ein 8 MP-CMOS-Bildsensor sowie eine Bereitschaftszeit bis zu 3 Monaten erlauben einen kostengünstigen hochwertigen Einsatz. Die Reichweite des Infrarotblitzes reicht allerdings nur bis 20 m. Die WCM-8010 mit GSM-Modul ermöglicht das direkte Senden der Bilder als E-Mail oder MMS. Die WCT-5001 ist solide, wasserdicht und nimmt 3 Fotos und 10 Sek. Videos auf, sobald eine Bewegung ausgelöst wird. Die Auflösung der Fotos kann auf 5, 8 oder 12 Megapixel skaliert oder gespeichert werden. Die WCT-5003 eignet sich hervorragend für Nachtaufnahmen und zeichnet bis zu 1080p HD-Video auf. Alle diese Wildkameras werden mit AA-Batterien betrieben (4 oder 8).

Wo kann man die Denver Wildkameras kaufen?

Die Wildkameras sind überall im Fachhandel und auf renommierten Händlerplattformen gekauft werden. Dazu zählen natürlich auch alle Elektronikhändler.

Was ist bei dem Kauf von Denver Wildkameras zu beachten?

Grundsätzlich kommt es darauf an, für welchen Zweck die Kamera gekauft werden soll. Jäger haben andere Interessen als Liebhaber der freien Natur oder Kinder. Als Geschenk für Kinder sind diese Kameras ideal. Manchen gehen dann in den Sommerferien mit den Eltern auf die Pirsch, aber nicht zum Jagen, sondern um die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Grundsätzlich sollten die Wildkameras leicht zu handhaben sein. Die Ladezeit der Akkus sollte nicht zu lange dauern. Der Standby-Modus sollte auf alle Fälle 3 Monate reichen. Die LEDs sollten langlebig sein. Das Gehäuse sollte schlag- und stoßfest sein.

Vor und Nachteile der Denver Wildkameras?

Vorteile

  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • hochwertige Nachtaufnahmen
  • LEDs, integrierter Monitor, Infrarot, Blitzlicht, Akkus

Nachteile

  • je nach Kamera lange Aufladezeit

Ist es rechtlich erlaubt, solche Aufnahmen zu machen?

Der § 4 des Bundesdatenschutzgesetzes regelt Aufnahmen im öffentlichen Raum. Da der Wald öffentlich zugängig ist, dürfen keine Aufnahmen dieser Art gemacht werden. Für wissenschaftliche Zwecke können Ausnahmen beantragt werden. Im eigenen Garten sind diese Aufnahmen zulässig. Halböffentliche Bereiche wie die Briefkästen oder die Straße vorm Haus müssen ausgespart bleiben.

Denver Wildkameras als Geschenk

Für jeden Naturliebhaber sind Denver Wildkameras das optimale Geschenk für jeden Anlass. Dieses Geschenk besitzt einen Mehrwert, der nur schwerlich zu toppen ist. Dazu kann das Geschenk jedes Jahr durch Zubehör (Taschen, LEDs, Batterien, etc.) ergänzt werden. Vor allem für Kinder eignen sich die Wildkameras. Nicht nur, dass sie tolle Aufnahmen machen können, die sonst nicht möglich wären, sie können diese versenden, zu Videos verarbeiten oder Videos „drehen“. Darüber hinaus lassen sich daraus tolle Geschenk für Oma und Opa zaubern.

Fazit

Die Reichweite kann durch die Art des Objektes, die Lichtverhältnisse, das Wetter oder die Temperatur beeinträchtigt werden. Die Leistung variiert zwischen Tag und Nacht sehr stark. Die Sensorwinkel sind zwischen 10 Grad und 90 Grad eingestellt werden. Jedes Foto weist Datum und Uhrzeit aus. Denver Wildkameras können über ein eingebautes SIM-Karte-Modul Bilder auf ein Mobiltelefon sowie an eine E-Mail-Adresse gesendet werden.

 

Denver Wildkameras im Detail

Denver WCT-5003 Wildkamera

Die Denver Wildkamera besitzt einen 2 Zoll großen Farbdisplay, gewährleistet eine 5 MP Bildauflösung und garantiert eine Auslösedistanz von 1 bis 25 Metern. Die Auslösezeit beträgt circa 1 Sekunde.Das Gehäuse der Fotofalle ist spritzwassergeschützt. Die maximale Reichweite des Infrarotblitzes beträgt knapp 30 Meter. Die Denver Wildkamera misst eine Länge von 150 Millimetern,